Wie hoch sollte der Wetteinsatz bei Sportwetten sein?

Welchen Wetteinsatz bei Sportwetten setzen?

Wieviel Geld soll ich auf meine Wetten setzen?

Eine gute Verwaltung des Wettkapitals hilft dabei denn Wetteinsatz festzulegen. Sich seinen Lieblingswettmarkt auszusuchen und schon einen Tipp zu machen, ist eine Sache. Aber es ist eine ganz andere Sache, wenn es um den Einsatz geht. Wie viel sollten Sie setzen? Es ist eine Frage Ihres eigenen Risikos und Ihrer Erwartungen. Es kann viele verschiedene Möglichkeiten geben, auf die in diesem Artikel näher eingegangen wird. Vor der Diskussion von Einsätzen sollten einige Grundregeln kommuniziert werden:

Überblick über das gesamte Wettkapital behalten

Ein relativ einfacher und schnell zu findender erster Ratschlag: Wetten Sie nicht zu hoch. Doch was bedeutet das im Einzelnen? Wie viel Wetteinsatz ist zu viel? Dies hängt im Wesentlichen mit Ihrem eigenen Wettkapital zusammen. Man sollte sich fragen, wie viel man insgesamt setzen kann. Es kann sich auch um ein Limit oder einen Betrag handeln, der bei dem Wettanbieter eingezahlt wurde. Es verhindert auch, dass jemand in einem emotionalen Zustand mit allem spielt, was er besitzt. Hat man sein Wettkapital also gefunden, gilt es dieses optimal zu verwalten und nicht alles auf ein widerspenstiges Pferd zu setzen. Jeder Ratschlag kann fehlschlagen, aber er scheint sicher. Verluste gehören zu Online Sportwetten dazu, daher sollte auch nach einer Pechsträhne immer ein passender Puffer vorhanden sein.

Wie viel pro Wette setzen?

Auch der Wetteinsatz hängt maßgeblich mit dem Wettkapital zusammen. Ein Millionär mit mehreren Einnahmequellen kann natürlich alles anders angehen als jemand mit geringerem Budget. Je geringer die Einnahmequellen, desto geringer sollte der prozentuale Anteil der Wetteinsätze am Gesamtkapital haben. Ein Wert von 1-2 % wäre hier ein erster Ansatz gewesen, was auch deutlich macht, dass sich Sportwetten-Präferenzen aus vielen einzelnen Märkten zusammensetzen und nicht nur aus Warten und Hoffen auf den großen Gewinn besteht.

Auf die Psyche beim Wetteinsatz achtnehmen

Sie müssen sich daran erinnern, dass es um Geld geht und niemand etwas zum Weggeben hat. Am Ende des Monats sollten Sie noch genug Geld haben, um die Grundbedürfnisse des Lebens zu decken. Das Bauchgefühl kann ein wichtiger Indikator sein. Wenn dir schon ein kleiner Verlust große Bauchschmerzen bereitet, solltest du es auch ernst nehmen, sonst ist der Spaß schnell vorbei. Diejenigen, die über genügend Kapital verfügen, sodass Verluste nicht besonders wehtun, können offener für ihre Online Sportwetten und die Höhe beim Wetteinsatz sein. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Emotionen bei Sportwetten nichts zu suchen haben. Natürlich ist es immer frustrierend, eine Sportwette zu verlieren, besonders wenn es knapp wird, – aber wenn Sie sich oft durch Dinge belastet fühlen, die nicht nach Ihren Wünschen laufen, möchten Sie vielleicht die Sportwette ablehnen. Manchmal kann ein wenig Freizeit Frieden bringen.

Überschaubare Wetteinsätze schützen vor Profit

Überschaubare Wetteinsätze schützen vor ProfitSportwetten sind definitiv alles andere als pures Glücksspiel, aber es gibt immer das Element, das die Dinge mal besser, mal schlechter macht, sei es, weil ein favorisiertes Team einen guten Lauf hat, welcher aber schnell enden kann. Das Coole an geringen Wetteinsätzen ist, dass sie nicht nur vor großen Verlusten, sondern auch vor großen Gewinnen schützen. Am Ende geht es natürlich nur um den Gewinn und daran ist nichts auszusetzen, aber mehrere aufeinanderfolgende hohe Renditen können sich sehr negativ auswirken. Ein Rennen führt normalerweise zu mehr Wetten, sodass Sie das Beste aus Ihrer eigenen Glückssträhne machen können. Doch ein solcher Lauf ist meist nur vorübergehend. Daher ist es notwendig, Online Sportwetten grundsätzlich und rational zu platzieren, um länger zu profitieren und endlich in die Gewinnzone zu gelangen.

Kelly-Formel (System) für große Gewinne

Ein sehr wichtiges Stichwort in diesem Zusammenhang ist die Kelly-Formel bzw. das Kelly-Kriterium, das auf die Zeit von John Larry Kelly jr. zurückgeht. Es gibt eine Formel für den Wetteinsatz, der eng mit dem Wert der Wette zusammenhängt. Bei hohen Gewinnchancen sollte man viel rausholen. Auf der anderen Seite ist es weniger umsichtig, beispielsweise viel auf eine sehr niedrige Gewinnquote zu setzen, da die Gewinnerwartung ohnehin recht gering ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dafür muss man den Wert berechnen können, was bei eigenen Quoten gegen die Quoten des Wettanbieters passieren kann. Wenn Ihre eigenen Quoten niedriger sind als die Quoten des Wettanbieters, bekommt man ein Wert, und je höher der ist, desto mehr sollten Sie wetten. Wir möchten Kellys genaue Formel jedoch nicht empfehlen, da sie dazu neigt, den Einsatz zu hoch zu vermitteln. Professionelle Wetter spielen oft mit Kelly zur Hälfte oder zum Viertel.

Verwenden Sie flache Wetteinsätze

Eine Möglichkeit zu wetten besteht darin, immer die gleiche Internet Sportwette zu wählen und daher nicht genau auf die einzelnen Risiken der Märkte einzugehen. Der Vorteil ist, dass immer alles klar ist und Sie nicht riskieren, sich zu verzetteln und eine falsche Sportwette zu machen. Daraus lässt sich oft noch viel rausholen, obwohl es meist noch viel mehr rauszuholen gegeben hätte. Fragwürdiger wird es mit zunehmender Quote, da auch die Volatilität der Quote bzw. des Ergebnisses zunimmt und flache Sportwetten dadurch an den tatsächlichen Zielen vorbeigehen. Infolgedessen sind flache Sportwetten für professionelle Wetter oft unattraktiv. Mehr dazu finden sie unter den Sportwetten News.

Flache Profite, das Gegenteil

Flache Profite, das Gegenteil

Formel nutzen und mit einem flachen Gewinn arbeiten

Immer die gleichen Wetteinsätze zu verwenden ist eine Sache. Im Gegenzug können Sie auch mit einem flachen Gewinn arbeiten. Hier versuchen sie zu garantieren, dass der mögliche Gewinn ähnlich bleibt. Sie passen also die Wettquoten an, um einen Gewinn zu erzielen. Eine Rechenformel hilft, die richtigen Wetteinsätze zu finden.

Die Formel: Einsatz = Geplanter Gewinn / (Quote der Wette -1)

Im Beispiel unten wird die Sportwette mit einem Gewinnziel von 50 € und unterschiedlichen Quoten berechnet.

  • 50€ / (1,5-1) = 100€
  • 50€ / (2-1) = 50€
  • 50€ / (5,5-1) = 11,11€

Bei dieser Methode ändern sich die Gewinne nicht, obwohl die Quoten unterschiedlich sind, dennoch können sich die Verluste ändern. Je niedriger die Quoten, desto höher die Wahrscheinlichkeit zu verlieren, während die hohen Quoten kleinere Wetteinsätze erfordern. Das bedeutet, dass der Einsatz im Wesentlichen direkt mit dem Risiko des Ratings zusammenhängt. Ob sich die Internet Sportwette lohnt, hängt vom tatsächlichen Gewinn Spektrum ab. Diese Wettmethode ermöglicht es Ihnen auch, mehrere Online Sportwetten im Auge zu behalten und nicht für jede Wette ins Detail zu gehen.

Fazit – wie hoch sollten die Wetteinsätze bei Sportwetten sein

Die vorgestellten Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Wer es also etwas präziser mag, kann einfach auf zwei Varianten zurückgreifen. Empfehlenswert sind flache Wetten, also immer die gleiche Sportwette zu platzieren, mit einer Quote von 2,00 oder weniger. Wechseln Sie bei Quoten über 2,00 zu festen Auszahlungen. Mit dieser Mischform lassen sich sehr hohe Wetten mit niedrigen Quoten vermeiden, wenn man einen bestimmten Gewinn mit seinem Wetteinsatz anstrebt. Eine Online Sportwette von 1.000 € für 100 € bei einer Quote von 1,10 ist trotz der offensichtlichen Präferenz des Teams eine Überlegung wert. Allerdings sollte man in jedem Fall gerade als Anfänger vorsichtig anfangen und nicht zu hoch zielen. Letztlich sollte der Fokus immer auf Werten liegen, für die jede Quote individuell betrachtet werden und der Wetteinsatz daraufhin angepasst werden sollte.