1. FC Fürstenberg

Bei dem 1. FC Fürstenberg handelt es sich um einen Sportverein, der in Fürstenberg an der Havel im Norden von Brandenburg beheimatet ist. Aufgrund der vielen Seen, Flüsse und Bäche wird die Stadt häufig auch als Wasserstadt bezeichnet. Dort wurde der 1. FC Fürstenberg/Oder bereits im Jahre 1912 gegründet und kann seitdem auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

Die Geschichte des 1. FC Fürstenberg

1. FC Fürstenberg Webseite

Bildquelle: Screenshot der Webseite vom 1. FC Fürstenberg (www.fcfuerstenberg.de), Aufnahme vom 08.06.2016

Gegründet wurde der 1. FC Fürstenberg/Oder im Jahr 1912 mit zwei Herren- sowie einer Jugendmannschaft. Die spielten auf dem Sportplatz an der Unterschleuse. Aufgrund des 1. Weltkriegs wurde der Spielbetrieb zwischen 1914 und 1918 allerdings abrupt unterbrochen. Der Sportverein wurde in der Folge erst im Jahre 1924 wiederbelebt. Zu dieser Zeit beherbergte der Fußballverein erneut zwei Herren- und eine Jugendmannschaft. Diese trugen Ihre Heimspiele auf dem Sportplatz an der Unterschleuse sowie im Dammplatz Stadion in Fürstenberg aus. 1926 wurde dann ein neuer Fußballplatz im Dammplatz Stadion in Fürstenberg, mit einem Spiel zwischen dem 1. FC Fürstenberg und Eintracht Frankfurt/Oder eingeweiht. Welches die Hausherren des FC natürlich mit 3:0 gewinnen konnten. Zwischen 1927 und 1933 spielte die erste Mannschaft des Fußballereins in der Brandenburgliga. Sie spielten gegen Mannschaften aus Berlin, Frankfurt/Oder oder Westernberg und im Anschluss daran, bis zur Unterbrechung aufgrund des 2. Weltkriegs in der Bezirksliga Brandenburg-Berlin.

Im Anschluss an den 2. Weltkrieg wurden die sportlichen Aktivitäten innerhalb des Sportvereins mit Zustimmung der sowjetischen Besatzungsbehörde im Jahre 1945 wieder aufgenommen. Doch nur kurze Zeit später wurde am 17.12.1947 ein Gesetz erlassen, durch das die Wiedergründung alter Vereine vor der Kapitulation verboten wurde. Sportvereine mussten in der Folge einem Betrieb angehören. Was letztlich zur Gründung der Industrie Spiel Gemeinschaft Fürstenberg/Oder – Neuzelle führte. Diese wurde in ihrer einzigen Saison 1949 Bezirksmeister.

Der 1. FC Fürstenberg ab den 50er Jahren

Im Jahr 1951 wurde dann ein eigenständiger Fußballerein unter dem Namen Lok Fürstenberg/Oder gegründet. Dieser fusionierte im Jahre 1957 mit Motor Fürstenberg/Oder zu dem Verein Motor Fürstenberg/Oder unter der VEB Oderwerft als Trägerbetrieb. Bis zum Fall der Mauer spielen die Mannschaften von Motor Fürstenberg/Oder in der Bezirks- und Kreisklasse. Nach der Wiedervereinigung gelingt der ersten Mannschaft des FC die Qualifikation für die Landesklasse Ost. Doch zwischen 1993 und 1995 steigt die Mannschaft erst in die Kreisliga und anschließend sogar bis in die Kreisklasse ab.

Am 1. Dezember 1995 wurde dann die Neugründung des 1. FC Fürstenberg/Oder 1912 e.V. beschlossen. 1997 gelingt den ersten Herren des Fußballereins der Aufstieg in die Kreisklasse Oder/Neiße. Zudem kommt es im Nachwuchsbereich zu einer Kooperation mit dem VfB Eisenhüttenstadt.

Die Entwicklung des Vereines ab dem Jahr 2000

Im Juni 2002 feiert der 1. FC Fürstenberg sein 90-jähriges Bestehen. Des Weiteren findet im Rahmen der Feierlichkeiten das jährliche Sommerturnier um den Oderpokal statt. An dem Turnier haben insgesamt 15 Mannschaften teilgenommen. In der Spielzeit 2004/05 steigt die erste Mannschaft in die Landesklasse auf. Aus der man sich allerdings bereits 2005 wieder verabschieden muss. Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 95-jährigen Vereinsjubiläum findet im Jahr 2007 das 10. Sommerturnier statt. Rund um den Oderpokal nehmen schon 20 Mannschaften an dem Turnier teil. 2016 sichert sich die erste Mannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga Süd. Doch der Aufstieg wird durch eine zuvor beschlossene Fusion mit dem FC Eisenhüttenstadt verhindert. Durch die Fusion wechselten sämtliche aktiven Sportler des 1. FC Fürstenberg zum FC Eisenhüttenstadt. Während die Freizeitsportler in Zukunft das Gerüst des 1. FC Fürstenberg bilden. Es gibt auch immer wieder Kontakt zum Behindertensportverein in Leipzig und es werden gemeinsame Dinge unternommen.

Die aktuelle sportliche Situation des Vereins

Während der Kern des 1. FC Fürstenberg heute nur noch auf Freizeit- und Hobby-Sportlern besteht, spielen die ersten Herren des FC Eisenhüttenstadt aktuell in der Landesliga Süd. Die zweite Mannschaft des Fußballereins geht in der Kreisliga Süd auf die Jagd nach Punkten. Darüber hinaus beherbergt der Fußballerein 11 Jugendmannschaften von den G- bis zu den A-Junioren. Zudem nehmen zwei Ü35 und zwei Ü50 Mannschaften des FC Eisenhüttenstadt am Spielbetrieb teil.

Somit hat sich die Fusion der beiden Vereine scheinbar ausgezahlt, auch wenn Fußballfans aus Fürstenberg seitdem nach Eisenhüttenstadt müssen, um Fußball in der Region zu sehen. Dafür wird man als Zuschauer allerdings auch mit deutlich besseren Leistungen belohnt als einst bei dem 1. FC Fürstenberg. Denn die ersten Herren des FC Eisenhüttenstadt spielen in der Landesliga Süd aktuell ganz oben mit. Sie haben bei 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer sogar noch eine realistische Chance auf den Aufstieg in die Verbandsliga. Mehr Informationen gibt es auf der aktuellen Webseite des FC und bei großen Ereignissen im Verein, berichten wir sicher unter den News oder aktualisieren diese Seite.